Unser aktuelles Programm:

Mi 25.10.2017

Beier & Hang

Schmutzige Wäsche - die Satire WG



Beginn: 20:30

Kabarett-Mixed-Show


In einer Welt, in der Männer immer mehr zu Handtaschen tragenden, hypersensiblen Frauenzufriedenstellern mutieren, unternehmen Beier & Hang den erfolgreichen Versuch einer männlichen Emanzipation. Sie gründen eine hammerharte, waschechte Männer-WG, in der sie höchstpersönlich ihre schmutzige Wäsche zur Schau tragen. 


Max Beier, der smarte Münchner Hamburger, und David Hang, der ewige Grantler aus Niederbayern, präsentieren ihren pikanten WG-Alltag. 


Was als Freundschaft beginnt, entwickelt sich zum zwischenmännlichen Zicken-Terror. Das harmonische Zusammenleben gerät zum Stellungskrieg an der Geschirrspülerfront. Sauberkeitsfanatiker David trifft auf Halbtags-Messi Max, die Küche wird zur literarischen Koch-Show, Goethes Faust zum Partykönig, Ordnung zum Chaos und Komplimente werden zum Sieg der Höflichkeit über die Ehrlichkeit.


Doch das ist nur die Spitze des vollkommen überspitzten Eisbergsalats! Hier wimmelt es regelrecht von nervigen Nachbarn, zickigen Zicken, eigenartigen Mitstudenten und –innen, aber auch außen. 


Sie sind unentwegt auf der Suche nach Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen des Lebens: Warum bin ich nicht Yolo? Sind sieben Zwerge ein Swingerclub?  Gibt es Mitbestimmung im Smart Home? Weinen Männer wirklich heimlich?


Dann knallt es und alles läuft aus dem Ruder. Die bizarre Männerwelt zerbricht und die gemeinsame Einsamkeit wird zur Tundra der hungrigen Wölfe. Doch auch das ist noch nicht das Ende der Geschichte...  


Beier & Hang servieren hochdosiert die bittersten Pillen des Alltags in zuckersüßer Umhüllung bei scharfer Dosierung.


Do 26.10.2017

Beier & Hang

Schmutzige Wäsche - die Satire WG



Beginn: 20:30

Kabarett-Mixed-Show


In einer Welt, in der Männer immer mehr zu Handtaschen tragenden, hypersensiblen Frauenzufriedenstellern mutieren, unternehmen Beier & Hang den erfolgreichen Versuch einer männlichen Emanzipation. Sie gründen eine hammerharte, waschechte Männer-WG, in der sie höchstpersönlich ihre schmutzige Wäsche zur Schau tragen. 


Max Beier, der smarte Münchner Hamburger, und David Hang, der ewige Grantler aus Niederbayern, präsentieren ihren pikanten WG-Alltag. 


Was als Freundschaft beginnt, entwickelt sich zum zwischenmännlichen Zicken-Terror. Das harmonische Zusammenleben gerät zum Stellungskrieg an der Geschirrspülerfront. Sauberkeitsfanatiker David trifft auf Halbtags-Messi Max, die Küche wird zur literarischen Koch-Show, Goethes Faust zum Partykönig, Ordnung zum Chaos und Komplimente werden zum Sieg der Höflichkeit über die Ehrlichkeit.


Doch das ist nur die Spitze des vollkommen überspitzten Eisbergsalats! Hier wimmelt es regelrecht von nervigen Nachbarn, zickigen Zicken, eigenartigen Mitstudenten und –innen, aber auch außen. 


Sie sind unentwegt auf der Suche nach Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen des Lebens: Warum bin ich nicht Yolo? Sind sieben Zwerge ein Swingerclub?  Gibt es Mitbestimmung im Smart Home? Weinen Männer wirklich heimlich?


Dann knallt es und alles läuft aus dem Ruder. Die bizarre Männerwelt zerbricht und die gemeinsame Einsamkeit wird zur Tundra der hungrigen Wölfe. Doch auch das ist noch nicht das Ende der Geschichte...  


Beier & Hang servieren hochdosiert die bittersten Pillen des Alltags in zuckersüßer Umhüllung bei scharfer Dosierung.









Philippe Loli und Leo Giannola haben gespielt in ganz Europa und  Südamerica. 2017, kommt den Neue CD "Blue Verde" mit eigene Komposition von Latino Jazz & Songs. 


Leo Giannola  hat studiert in dem Jazz Schule von Siena in Italy. Philippe Loli hat gespielt in ganze Welt und viele aufgenommen im Klassische musik und auch mit  John McLaughlin  : Time Remembered & The Promise. 


 


 


 


Programm : 


 


Tango del Mar / Samba de Belem / Arco Iris / Bossa de Bahia / Juego de Marzo / Valse bleue / Compas / Gipsy Swing / Dopo la Pioggia / Un Viejo Cubano / First Time / Bossa de Janeiro /  Cafe Latino / Rafagas / The Wind of Sabarmati /  Remember Barroco / Habanera ...  (music by Philippe Loli) 


La Rumba del Monkey (music by Leopoldo Giannola)


Samba Maria (Giuliano Loli)


 


 


 


 


 


 


Press-Book  - Philippe Loli


 


Philippe loli has played all over the world in Asia (Hong Kong, China, Taiwan, Corea, India), in the North America, in South America (Venezuela, Ecuador, Guatemala, Salvador, Chili) and also in Europe (Berlin - Philharmonie , Frankfort - Alte Oper, Munich - Gasteig, Cordoba - Festival Internacional de Guitarra, Paris - Festival de guitare de Radio France, Venezia - Teatro La Fenice, Monaco - Salle Garnier, Barcelona - Palau de la Musica , etc....). 


 


He is a virtuoso of the guitar whose interpretations of the guitar repertoire, from J. S. Bach to modern music, are in the grand tradition. Philippe Loli has played with Aighetta Guitar Quartet, with Accordionist Christiane Bonnay, the Modern String Quartet, Pianist Herbert Wiedemann, Mandolinist Sabine Marzé, Jazz Guitarist Leo Giannola, Violonist Zhang Zhang, etc..  He has recorded different CD as soloist and with orchestra (one of them, the “24 Caprichos de Goya”  by Mario Castelnuovo Tedesco in live and world premiere at the Sommerakademie of  Neuburg an der Donau in 1990). 


 


Philippe Loli, as composer, finds interest in all kinds of music, classical, world and film  music. The “Concerto Azzurro” for guitar and string orchestra was composed and created during the year 2000 with the Soloists of La Scala di Milano. In 2004 was created the “Four Winds Concerto - Concerto des 4 Vents" for guitar and brass orchestra. He also compose Gipsy songs for his group "Luna Gitana", Jazz Standart and Bossa Nova, some of them edited by Boosey & Hawkes and distributed by Schott (Happy Birthday Bossa Nova & Bossa in Love). 


 


 


After a first record with John Mc Laughlin “Time Remembered”, he took part in “The Promise”, along with legendary figures such as Paco de Lucia, Al di Meola, Sting, etc... and in “Thieves & Poets”, an Orchestral Suite with “ I Pommerigio Musicale di Milano” , Viktoria Mullova, Paul Meyer and Matt Haimovitz. 


 


Born on 19 November 1961 in Monaco, Philippe Loli is actually professor at the Music Academy of Monaco who he has studied with Pier Domenico Amerio, a disciple of Andrès Segovia.