Bayerische Seeungeheuer

Wassersagen mit Harfenklang


von und mit KARL-HEINZ HUMMEL, Autor BARBARA ECKMÜLLER, Harfe

Musikalische Lesung




Bayrische Seeungeheuer


Beschreibung des Programms:


Dem Ungeheuren  in bayrischen Gewässern ist Karl-Heinz Hummel auf der Spur. Er taucht ein in alte und neue Wassersagen und entdeckt dabei: Scheußliche Seeschlangen und gefährliche Riesenwaller, verspielte Wassernixen und hinterfotzige Wetterhexen, menschenhungrige Inseldrachen und adelige Unholde, versunkene Armeen und verborgene Schätze. Er hat diese Sagen frisch herausgetaucht und er enthüllt uns sogar seine unterseeische Quelle: Bei ihm und seiner nächtlichen Begleiterin, dem Rockadirl vom Tegernsee, kommt keine Langeweile auf!


 


Karl-Heinz Hummel ist Autor, Darsteller, Librettist und Musiker. Er schrieb u.a. für Kabarest, die Lach- und Schießgesellschaft, das Theater des Kindes in Linz, Simone Solga… Zusammen mit dem Komponisten Christian Auer schuf er die Opernfassung vom „Brandner Kasper“ für die Opernfestspiele Gut Immling. 2018 wird er von der Landeshauptstadt München mit dem Ernst-Hoferichterpreis ausgezeichnet.


 


BARBARA ECKMÜLLER begleitet an der Harfe die aguadämonische Lesung.


Die Begeisterung zur Musik wurde bei ihr bereits sehr früh mit traditioneller Volksmusik gefördert. Ersten Harfenunterricht erhielt sie im Alter von 10 Jahren. Über die Berufsfachschule für Musik in Altötting kam sie an die Hochschule für Musik Würzburg/Studiengang mit Hauptfach Harfe bei Prof. Andreas Mildner. Neben ihrer Lehrtätigkeit an verschiedenen Musikschulen spielte sie mit Orchestern, wie der Camerata Würzburg. Solistisch trat sie unter anderem mit dem Karlsfelder Sinfonieorchester und dem Kammerorchester Herzogenaurach auf.




Einlass: 20.15 UhrBeginn: 20.30 UhrEintritt: 22 €

Alle Termine


  • Sa 03.02.2018

Pressematerial



 
Newsletter abonnieren